Geislinger Konvention (2)

Die Konvention kann man sich als Regelwerk für die unten gezeigten drei Module: Kosten, Strukturdaten und Berechnung vorstellen.

Die Module der Geislinger Konvention

Modul Betriebskosten

Der Teil für die Kosten entspricht einem Kontenplan, in dem sämtliche Betriebskostenarten mit ihren Unterarten aufgelistet und in eine generelle Reihenfolge gebracht sind.

Modul Strukturdaten

In dem Teil für die Strukturdaten sind alle Merkmale dokumentiert, die für eine generelle Bewertung von Betriebskosten wichtig sind, dazu gehören Flächenangaben, Eigenschaften wie Energieträger, Baualtersklassen uvm. Alle diese Strukturmerkmale können bei externen Vergleichen und Bewertungen verwendet werden um einheitliche Vergleiche verschiedener Teilnehmer zu gewährleisten.

Modul Berechnungsmethodik / Auswertungsempfehlungen

Erst mit dem dritten Teil aber wird sichergestellt, dass auch die Berechnung von Auswertungen (Formeln, statistische Funktionen, Maßstäbe etc.) von allen Anwendern nachvollzogen werden können. Es werden der grundsätzliche Rechenvorgang beschrieben und Auswertungsregeln definiert. Diese reichen von der Vorgabe, nur abgerechnete Kosten zu verwenden über den Detaillierungsgrad der Quelldaten bis zu weiteren qualitativen Anforderungen.


© WohnCom® GmbH Goßlerstraße 7 in 12161 Berlin | Tel.: +49 (0) 30 315 98 60 | Fax.: +49 (0) 30 315 98 626 | E-Mail: info@wohncom.de

Webdesign by Core Design Studio