Betriebskostenbenchmarking


Betriebskosten-Benchmarking für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft

Die Betriebskosten der Wohnungswirtschaft in Deutschland steigen im langjährigen Mittel nach Angaben des Instituts für Städtebau, Wohnungswirtschaft und Bausparwesen ifs um ca. 2,5 % jährlich. Das statistische Bundesamt geht von ähnlichen Zahlen aus.

Durch aktives Betriebskosten-Management erreichen die meisten unserer Benchmarking-Anwender einen Wert von etwa 1% jährlich im langj. Mittel (Benchmark 2). Der Bestwert (Benchmark 1) liegt bei 0,5% Steigerung der Gesamt-Betriebskosten p.a. und das bei erheblich gestiegenen Energiepreisen, öffentlicher Abgabenbelastung sowie Ver- u. Entsorgertarifen !

Das zeigt, es gibt Unterschiede bei den Betriebskosten verschiedener Marktteilnehmer und bei den Management-Erfolgen einzelner Unternehmen.

Auf den folgenden Seiten wollen wir die Fragen: Welche Kostenarten ? Was ist Betriebskosten-Benchmarking ? Was ist die Geislinger Konvention ? und Warum sollten wir als Wohnungsunternehmen am Betriebskosten-Benchmarking teilnehmen ? beantworten. Außerdem zeigen wir auf, was es mit der Geislinger Konvention auf sich hat und welche Erfolge die Teilnehmer am WohnCom-Benchmarking schon erreicht haben.

© WohnCom® GmbH Goßlerstraße 7 in 12161 Berlin | Tel.: +49 (0) 30 315 98 60 | Fax.: +49 (0) 30 315 98 626 | E-Mail: info@wohncom.de

Webdesign by Core Design Studio